Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft beFoto: Stiftung Warentesttreibt eine Spareinrichtung,
um Spargelder der Mitglieder und ihrer Angehörigen gemäß § 15 Abgabenordnung (AO) entgegenzunehmen. Sie unterliegt nach dem Gesetz über das Kreditwesen (KWG) der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), der Deutschen Bundesbank und des genossenschaftlichen Prüfungsverbandes.  

Gute Zinsen für Genossen: Unter diesem Titel hat die Stiftung Warentest in der Zeitschrift „Finanztest“ (Heft 6/2010) die Möglichkeiten zum Sparen bei Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtungen aufgezeigt. Die Stiftung Warentest stellt den Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtung ein positives Gesamturteil aus. Sie verweist auf die guten Zinsangebote, die regelmäßig über denen der Banken liegen, und auf die Sicherheit der Sparanlagen. Zu den untersuchten Genossenschaften gehörte auch die PWG 1956 eG.

Was bietet Ihnen die Spareinrichtung der PWG 1956 eG?

  • Verschiedene Sparformen, die auf individuelle Wünsche zugeschnitten sind
  • Hohe, in der Regel über dem Marktdurchschnitt liegende Zinserträge
  • Sicherheit der Spareinlagen
  • Freundliche, vertrauensvolle und kompetente Beratung

Unser Team in der Spareinrichtung freut sich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Nutzen Sie unser Angebot und lassen Sie sich beraten. Wir erwarten Ihren Besuch.

Wie werde ich Sparer der Spareinrichtung?

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Genossenschaft. Sparen können auch Angehörige eines Mitgliedes der Genossenschaft gemäß § 15 AO. Die Mitgliedschaft in der PWG 1956 eG ist an kein Mietverhältnis gebunden. Um Mitglied zu werden, erwirbt man lediglich einen Anteil in Höhe von 200,00 Euro (zzgl. 50,00 Euro Eintrittsgebühr).