Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die PWG 1956 eG bietet auch besondere Hilfen und Beratung bei schwierigen Lebenslagen.

Wenn es um vorübergehende Mietschulden geht, die auf Grund plötzlicher Arbeitslosigkeit entstanden sind, um Sozialleistungen und die erforderliche Antragstellung, um psychosoziale Probleme, um Sucht, um Konflikte in der Familie und im Wohnumfeld – dann bieten wir den Betroffenen Hilfe an durch kompetente Mitarbeiter. Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe immer im Vordergrund, d.h. die Beratung in schwierigen sozialen Situationen und die Vermittlung von "staatlicher" und gemeinnütziger Hilfe (Sozialamt, Wohnungsamt, Gesundheitsamt, Betreuungsstellen, Soziale Dienste, Jugendamt).

Wir haben ein offenes Ohr für alle persönlichen Probleme, die sich oftmals nur lösen lassen, wenn dem Betroffenen die Wohnung erhalten bleibt. Das wollen wir gemeinsam erreichen. Sie können sich vertrauensvoll und vertraulich an unsere Geschäftsstelle wenden. Der Datenschutz wird ausdrücklich gewährleistet.

Bei allen Rückfragen können Sie sich an Frau Vanessa Stepniak, Mitarbeiterin des Sozialen Managements der Genossenschaft, wenden. Sie erreichen Frau Stepniak unter 0331 / 97 165 23 oder Vanessa.Stepniak@pwg1956.de.

Die PWG 1956 eG bietet Ihnen außerdem eine individuelle Sozialberatung von Mitgliedern für Mitglieder an. Menschen, die eine Beratung zu Möglichkeiten und Ansprüchen im Sozialen haben, sind herzlich willkommen, sich bei uns zu melden. Wir leiten den Kontakt dann an Frau Busch, u.a. ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht weiter. Frau Busch, auch Mitglied unserer Genossenschaft, stimmt dann mit Ihnen einen individuellen Termin ab. Die Beratung ist kostenlos. In unserem Treffpunkt "Auf dem Kiewitt 14" werden Sie ebenfalls von unseren Ehrenamtlern beraten. Ein besonderes Anliegen ist hier die Betreuung unserer älteren Genossenschaftsmitglieder und Wohnungsnutzer.

Jeder, der Unterstützung bei der Sicherung seiner Wohnung wegen Mietschulden benötigt, kann sich auch direkt an die Wohnungssicherung bei der Stadtverwaltung Potsdam wenden. Die Rufnummern lauten hier u.a. 0331/289-2123 / -2162 / -2163.