Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft mit Spareinrichtung
Sparen lohnt sich immerSparolino - Das Maskottchen der PWG

Es gibt viele Gründe zum Sparen. Sei es für den nächsten Urlaub, für ein neues Auto, für die Ausbildung der Kinder/Enkel oder für die Sicherung des Lebensstandards im Alter. Mit einer Rücklage auf dem Sparbuch können Sie jederzeit schnell auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren, wenn zum Beispiel der Kühlschrank kaputt geht und eine Neuanschaffung ansteht.

Lassen Sie doch einfach Ihr Geld für sich arbeiten. Je länger Sie Ihr Erspartes anlegen, umso höher ist der Ertrag. Legen Sie beispielsweise 10.000,00 EUR für vier Jahre fest an, so können Sie sich jährlich über 90,00 EUR Zinsen (Stand: 01.10.2016) freuen. Das sind in vier Jahren insgesamt 360,00 EUR, und wenn Sie nicht über die Zinsen verfügen, profitieren Sie noch vom Zinseszins auf dem Sparbuch (Referenzkonto).

Auch mit regelmäßigen Sparraten lässt sich auf Dauer ein kleines Vermögen ansparen. Legen Sie für Ihr Kind oder Enkel monatlich 25,00 EUR beiseite, so können Sie sich beispielsweise in 18 Jahren über ein angespartes Vermögen von über 6.233,78 EUR (Stand: 01.10.2016) erfreuen.

Für eine Beratung stehen wir Ihnen gern zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Spareinlagen sind sicher

Bei der Entscheidung, sein Erspartes einem Dritten (der Bank oder Spareinrichtung) anzuvertrauen, spielt der Gedanke der Sicherheit der Einlagen eine große Rolle, also die Frage, was passiert mit meinem Geld, wenn die Bank oder Spareinrichtung wegen mangelnder Liquidität ihre Verpflichtungen aus dem Spargeschäft nicht mehr erfüllen kann. Die Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG erfüllt selbstverständlich alle gesetzlichen Auflagen, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorgegeben und überprüft wurden und hat sich zu diesem Zweck dem Selbsthilfefonds zur Sicherung von Spareinlagen von Wohnungsgenossenschaften beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. angeschlossen. Ausschließlicher Zweck des Selbsthilfefonds ist es, die Einlagen der Sparer bei den angeschlossenen Wohnungsgenossenschaften zu sichern.

Die Spareinrichtung der Genossenschaft investiert die bei ihr unterhaltenen Spareinlagen ausschließlich im eigenen Immobilienbesitz. Der Wert des Anlagevermögens garantiert die Sicherheit der Spareinlagen. Im Gegensatz zu Kreditinstituten ist der Genossenschaft die Vergabe von Bankkrediten oder gar die Anlage des Sparkapitals in spekulativen Wertpapieren ausdrücklich untersagt.

Die Genossenschaft erfüllt ihren Förderzweck

Die Spareinrichtung unserer Genossenschaft hat seit ihrer Eröffnung am 2. Mai 2001 eine überaus positive Resonanz erfahren und die Erwartungen von Vorstand und Aufsichtsrat wurden weit übertroffen.

Wohngebiet ZeppelinstraßeBei der Spareinrichtung handelt es sich um einen integrativen Bestandteil der Genossenschaft, die ebenso dem Förderzweck ihrer Mitglieder untergeordnet ist. Deshalb sind in den Kreis der Sparer ausschließlich die Genossenschaftsmitglieder und deren Angehörige eingeschlossen. Die allgemeinen Bedingungen für den Sparverkehr sind in der Sparordnung reglementiert, die in der Spareinrichtung für jedermann zugänglich ausliegt und bei der ersten Kontoeröffnung ausgehändigt wird.

Jedes Mitglied hat durch die Inanspruchnahme der genossenschaftlichen Spareinrichtung doppelten Nutzen. Erstens erhalten die Mitglieder Zinsen für ihre Einlagen, die teilweise über dem Niveau des Marktes liegen. Zweitens wird die Geschäftstätigkeit positiv beeinflusst, da die Genossenschaft durch die Spareinlagen nicht auf teueres Fremdkapital angewiesen ist. Je mehr Mitglieder ihr Geld bei uns anlegen, um so günstiger kann die Genossenschaft wirtschaften.

Die Geldgeschäfte in der genossenschaftlichen Spareinrichtung beschränken sich ausschließlich auf das Spargeschäft. Vereinfacht gesagt, handelt es sich um Geschäfte rund um das Sparbuch. Angeboten werden Sparmöglichkeiten mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinsen zu attraktiven Konditionen.

Mit der Verwirklichung dieses Projekts haben wir ein weiteres Geschäftsfeld aufgebaut, um die sich daraus bietenden Chancen zum Wohle der Mitglieder und der Genossenschaft zu nutzen. Wir sind im Land Brandenburg die bisher einzige Wohnungsgenossenschaft, die ihren Mitgliedern eine derartige Dienstleistung anbietet. Das erreichte Spareinlagenvolumen bestärkt uns in der Überzeugung, den richtigen Weg beschritten zu haben. Es liegt nun an uns allen, den positiven Effekt einer Spareinrichtung für das genossenschaftliche Leben auch weiterhin wirksam werden zu lassen.