Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Ab 1. Januar 2009 werden alle Zinsen und Dividenden sowie Kursgewinne von Aktien und Fondsanteilen, die über den Sparerpauschbetrag liegen,  pauschal mit 25% versteuert.
Dazu kommen noch wie bisher der Solidaritätszuschlag mit 5,5% und neu an dieser Stelle die Kirchensteuer.
Alle Kreditinstitute, auch die Spareinrichtung der PWG 1956 eG,  führen die Abgeltungsteuer automatisch an das Finanzamt ab. Damit ist die Steuerlast abgegolten, daher stammt auch der Name.

  • Der Sparerpauschbetrag beträgt 801 € (Ledige) bzw. 1.602 € (Verheiratete).
  • Geringverdiener, auch Rentner, mit einem Steuersatz unter 25% können die Steuerlast mit einem Antrag auf Steuerrückerstattung zurückfordern.

Seit dem 01.01.2011 ist nach Vorgaben des Bundesministerium der Finanzen die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer (IdNr) auf dem Freistellungsauftrag zwingend erforderlich.
Die Steuer-Identifikationsnummer ist die bundeseinheitliche und dauerhafte Identifikationsnummer von in Deutschland gemeldeten Bürgern für Steuerzwecke. Eingeführt wurde sie am 1. Juli 2007 anstelle der bisherigen Steuernummer.

Auch wenn Sie bereits einen Freistellungsauftrag bei uns erteilt haben, benötigen wir Ihre Steuer- Identifikationsnummer. Liegt uns Ihre Steuer-Identifikationsnummer bis zum Jahr 2016 nicht vor, dürfen wir Ihren Freistellungsauftrag ab dem 01. Januar 2016 leider nicht mehr berücksichtigen.

Hier finden Sie den Freistellungsauftrag zum Download